Interview mit Elena Herrmann – Nachwuchstrainerin Basketball

Elena Herrmann trainiert seit vielen Jahren den Nachwuchs des Diedorf Basketballs sehr erfolgreich. Die vielen Kinder die dort trainiert werden bilden den Grundstock für die Herrenmannschaften des Basketballs in Diedorf. Frau Herrmann, sie trainieren seit Jahren die Bambini (U10) im Basketball des TSV Diedorf:

– Wie kam es dazu? Ich selbst spiele seit meinem 12. Lebensjahr Basketball und bin auch nun seit 20 Jahren Schiedsrichter. Meine Erfahrung und meine Leidenschaft für den Sport wollte ich nun auch an Kinder weitergeben. Vor allem weil auch meine eigenen Kinder angefangen haben, sich für Basketball zu interessieren.

– Haben sie genug Nachwuchs und wie werden Sie dem gerecht? Tatsächlich haben wir sehr viele Spieler und es kommen auch immer wieder neue dazu! Das freut uns sehr, weil das bedeutet, dass wir gutes Training machen und es den Kindern Spaß macht! Um den Kindern aber auch ein gutes und qualifiziertes Training anbieten zu können, sind wir in Diedorf in der glücklichen Lage ein großes Trainerteam aufweisen zu können. Durch die wachsende Spieleranzahl bin ich auch immer mehr zum Manager der Mannschaft geworden.

– Welche Voraussetzung sollte man haben um BAsketball zu spielen Das wichtigste ist, dass die Kinder gerne ins Training kommen. Technik und Regeln bringen wir ihnen dann schon bei!

– Wie sehen sie die Entwicklung im Jugendbasketball? In vielen Vereinen werden die Kinder schon sehr früh auf Leistung getrimmt. In Diedorf wollen wir den Kindern der U10 vor allem Teamgeist und Fair Play beibringen!

– Wie sind die Erfolgsaussichten der Diedorfer Basketballer in der Jungend? Im Moment ist es uns nicht so wichtig, ob wir gewinnen oder nicht. Trotzdem bin ich sehr stolz auf die Kinder und wie sie sich seit Beginn der Saison verbessert haben! Sie sind als Team schon richtig zusammen gewachsen und erhalten so die richtige Basis um später erfolgreich werden zu können.

– Was wünschen Sie sich für die Zukunft? Ich wünsche mir, dass die Kinder hier nicht nur zum Basketball zusammen kommen, sondern sich eine Gemeinschaft entwickelt, die tiefer geht. Dass sie gemeinsam Erlebnisse teilen und vor allem sich ein Zusammengehörigkeitsgefühl entwickelt, welches hoffentlich lange bestehen bleibt.

Freiwillig Soziales Jahr

Bild: TSV-Verantwortlicher Horst Heinrich, FSJ-ler Luke Biber, BSJ-Bildungsreferentin Katja Holliczek

Freiwilliges Soziales Jahr beim TSV, Schule und Marktgemeinde Nun schon zum elften Mal wurde in diesem Schuljahr durch den TSV Diedorf in Kooperation mit der Marktgemeinde und der Schule ein Mitarbeiter im Rahmen des „Freiwilligen Sozialen Jahres“ eingestellt. Mit Luke Biber wurde ein gerade fertiger Abiturient gefunden der die Stelle annahm und damit seine Zeit bis zur Studiumsaufnahme überbrückt. Die Aufgaben umfassen ein breites Spektrum an Tätigkeiten in der Marktgemeinde Diedorf, in der Mittelschule und Gymnasium Diedorf und natürlich beim Sportverein der die Trägerschaft übernommen hat. So arbeitet Lauber an drei Nachmittagen im Hort in der Diedorfer Grundschule und auch bei der Mittagsbetreuung im Rahmen von „Sport nach 1“ an der Mittelschule. Schulleiterin Christine Mayr zeigt sich von der Tätigkeit begeistert: „Vor allem in der Zeit zwischen eins und zwei, also zwischen Vormittags- und Nachmittagsunterricht können wir den Schülern die Möglichkeit geben sich an sinnvollen Aktivitäten zu beteiligen.“ „Das Tolle an dem Konzept ist“, resümiert die Verantwortliche der Bayrischen Sportjugend Katja Hollizeck „dass wir mit dieser Stelle gesellschaftliche, kommunale, pädagogische und sportliche Themen fördern und vernetzen konnten.“ Eine wichtige Vorraussetzung für diese Tätigkeit war immer die Vorgabe, dass vor allem in der Jugendarbeit gearbeitet werden soll. Dies wird beim TSV Diedorf natürlich genutzt. Luke Biber bietet neben seinen Tätigkeiten in Schule und Hort auch Basketball- und Fußballunterricht in Schulen wie dem Diedorfer Gymnasium an um sportinteressierte Kinder den Weg in den Verein zu erleichtern. Und dies scheint bereits nach wenigen Wochen schon Früchte zu tragen. „Wir wollten von Anfang an, dass Luke den Kindern den Spaß am Sport und der Bewegung vor allem in einer so interessanten Sportart wie Basketball vermitteln soll.“ Erläutert Basketball-Abteilungsleiter und Initiator dieses FSJ-Konzepts in Diedorf Horst Heinrich. „Ziel ist es, den Kindern den Weg über die Schule in den Verein zu ebnen. Und da die Nachfrage in unseren Mini- und Bambinimannschaften deutlich zugenommen hat scheint unser Konzept hier aufzugehen.“ Die Stelle für einen FSJ´ler (freiwillig, soziales Jahr) wird auch im nächsten Jahr angeboten werden. Horst Heinrich: „Die Finanzierung steht auf soliden Beinen, die Unterstützung vor allem des Rathauses scheint auch im nächsten Jahr möglich zu sein und da mit dieser Stelle viele in der Marktgemeinde Diedorf profitieren sehe ich keinen Grund warum wir das nicht um ein weiteres Jahr verlängern sollten.“

Badminton Oberliga

am Samstag den 14.12 findet das erste Heimspiel der laufenden Oberliga-Bayern (4. Liga) Saison statt. Wer schon immer mal die schnellste Ballsportart der Welt sehen wollte, kann gerne in der Schmuttertalhalle vorbeischauen. Spielbeginn ist um 16 Uhr und wir freuen uns über jeden Zuschauer, der mal das richtige Federball sehen will! 🙂

Glühweinstand eröffnet

Am 01. Dezember war es endlich soweit. Der jährliche Glühweinstand des TSV Diedorf öffnete sein Pforten.                                                                                                         

An den kommenden Sonntagen im Dezember und Januar wird es wieder herrlichen Zaubertrank aus dem Glühweinkessel geben und die ein oder andere flüssige Überraschung ist auch im Angebot.                                                                                  Geöffnet ist jeweils von 14 bis 20 Uhr.                                                                            

Für evtl. geplante Sonderevents schauen Sie einfach ab und zu auf diese Seite.

Badminton: Schwäbische Meisterschaft

Am 09. und 10. November finden die Schwäbischen Meisterschaften der Aktiven in der Schmuttertalhalle in Diedorf statt.                                                                                       Am Samstag startet das Turnier mit den Doppeldisziplinen in verschiedenen Leistungsklassen, die bis zur Regionalliga gehen, um 9 Uhr (Ende ca. 16 Uhr) 

Aktion: „Scheine für Vereine“

Unter rewe.de/scheinefürvereine könnt ihr für den TSV Diedorf ab einem Einkaufswert von € 15,- „Scheine“ bei Rewe bekommen, die ihr online unter der oben genannten Internet-Adresse gutschreiben lassen könnt.                                                                 

Der TSV Diedorf ist dort zu finden unter:                                                                         Bayern – Diedorf – Turn- und Sportverein

Tennis: Landkreismeisterschaft

Zwillinge im Finale unter sich

118 Partien waren eine Herausforderung für die Turnierleitung bei den Landkreismeisterschaften der Jugendlichen

Auf den Tennisanlagen des TSV Diedorf und SSV Anhausen fanden die 31. Landkreismeisterschaften der Jugend im Tennis statt. Ziel war die Teilnehmerzahl von 40 Kindern aus dem Vorjahr zu steigern, um möglichst ausgewogene Konkurrenzen spielen zu können. Es wurde viel geworben, sodass schlussendlich 83 Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 18 Jahren teilnahmen, davon 13 Mädchen. Aufgrund der zu geringen Teilnehmerzahl bei den Mädchen U18 und U14 kamen diese Konkurrenzen wieder nicht zustande. Turnierplan wurde stets eingehalten Die 118 zu spielenden Partien, inklusive Nebenrunden, waren auch so schon eine Herausforderung für die Turnierleitung um Bettina Santiago und Gaby Gleissl aus der Abteilungsleitung Tennis Anhausen mit dem Turnierverantwortlichen Edgar Schropp. Da das Wetter an allen drei Tagen zu keinen Spielverzögerungen führte, konnten alle Partien jedoch zügig absolviert werden und man war stets im Turnierplan. 

Bei der U18M wurde Elias Lösel vom TSV Welden gegen Marcel Götz vom SSV Margertshausen in einem ausgeglichenen Endspiel mit 7:5, 6:4 neuer Landkreismeister. In der Nebenrunde behielt Kilian Schropp gegen Etienne Blenke (beide TSV Diedorf) mit 1:6, 6:3, 10:7 die Oberhand. Das Finale der U14M war ein Zusmarshauser Endspiel, welches Nico Michel mit 7:5, 6:2 gegen Marlon Polte für sich entscheiden konnte. Michel schaltete dabei im Viertelfinale den Vorjahressieger Habib Zouaghi vom TC Meitingen aus. Die Nebenrunde der U14M gewann Tobias Gleissl vom SSV Anhausen.

Neuer Landkreismeister in der Altersklasse U12M ist Benedikt Richter vom TSV Leitershofen, der mit 6:4, 6:0 gegen Vincent Hoost vom TSV Diedorf gewann. In der U12M Nebenrunde siegte Alexander Evers vom TC Schießgraben mit 6:3, 6:2 gegen Leopold Holzmann vom SV Hainhofen. Die Konkurrenz U10M Midcourt wurde zunächst in drei Gruppen gespielt. Die vier Bestplatzierten trugen dann ein Halbfinale und ein Finale aus. Dieses gewann Sven Kister vom TSV Königsbrunn gegen Leonard Evers vom TC Schießgraben mit 5:0. Auch eine Konkurrenz U9 Kleinfeld wurde ausgetragen. Im Finale gewann Kio Balding vom TC Großaitingen gegen Finn Reinhardt vom TSV Leitershofen mit 5:2.

Die einzigen Mädchen Konkurrenzen wurden in der U10W und U12W ausgespielt. Bei der U12W siegte Romy Bauer vom SV Untermeitingen gegen Cornelia Sawczuk vom TSV Königsbrunn. Bei der U10W machten die Zwillinge Benz den Meister unter sich aus. Sarah belegte dabei den ersten Platz vor ihrer Schwester Jessica. (AL)

Sehenswert – Tanzshow 2019

Einladung zur Tanzshow 2019

Am 20. Juli 2019 werden alle 10 Gruppen der TSV Diedorf Tanzabteilung ihr Können in der Schmuttertalhalle präsentieren. Von den Kleinsten bis hin zu den Vizeweltmeistern sind über 90 Akteure auf der Bühne. In den Pausen gibt es Kaffee, Kuchen und Herzhaftes.
Hierzu laden wir alle Interessierten herzlich ein.
Karten für die beiden Shows um 14 oder 18.30 Uhr gibt es für 5€ im Training oder bei Abteilungsleitung Steffi unter stefanie.moegele@gmx.net.
Wir freuen uns auf euren Besuch!