TSV Logo
  • Willkommen
  • Training/Teams
  • Ansprechpartner
  • Spielberichte
  • Basketballhalle
  • Fotos/Archiv
  • Termine
  •  

 

Herzlich Willkommen bei den Basketballern des TSV Diedorf!

Ansprechpartner:  Horst Heinrich; Email: horst.heinrich@heinrich-finanz.de ; Tel.: 0171/2754737

U14

 

Die moderne Schmuttertalhalle verfügt über insgesamt 3 Basketballplätze und gute Parkmöglichkeiten am Rathausplatz im Zentrum von Diedorf.

Alle Mannschaften trainieren regelmäßig mit unseren engagierten Trainern.
Ferner können alle interessierten Kinder kostenlos am Schnuppertraining teilnehmen.

Dadurch bieten wir Kindern und Jugendlichen, Anfängern, Hobbyspielern und auch ambitionierten Spielern beste Voraussetzungen für diese sehr schöne Sportart.



Plan

 

Gestartet werden kann mit einer Schnupperstunde oder gleich mit dem Eintritt in die Sparte.

Bei Interesse wenden Sie sich an Abteilungsleiter Horst Heinrich.

Oder schauen Sie einfach vorbei!

Spielergebnisse auf basketball-bund.de

Download - Spielplan 2017/2018

So finden Sie uns: Kartenansicht-Routenplaner

Basketballjugend-Bambinis U10 in Diedorf - Bericht weiterlesen!


Hier lernen Kinder die Sportart spielerisch kennen.
Dafür stehen unsere erfahrenen Trainer und Trainerinnen zur Verfügung.

Plan

 

 

Unsere Mannschaften:

Kinder von 8 - 10 Jahre U10
Jugend 1 von 11 - 12 Jahre U12
Jugend 2 von 12 - 14 Jahre U14
Jugend 3 von 14 - 16 Jahre U16
Jugend 4 von 17 - 20 Jahre U20
Herrenteam Erwachsene H1
Hobbyteam Erwachsene H2
Damen von 15 - 19 Jahren Jahre U19w
Damenteam





 

 

Verantwortliche Basketball TSV Diedorf

Abteilungsleiter:

Horst Heinrich horst.heinrich@heinrich-finanz.de Tel.: 0171/2754737

Organisation Spielbetrieb:

Stefan Scherer sscherer74@yahoo.de Tel.: 08238/7100

Schiriwart:

Robert Mossakowski mossaki@t-online.de Tel.: 08238/60082

Trainier:

H1: Thomas Bauer und Matthias Ottlik
H2: Luc Cullmann
Damen:
U18: Luc Cullmann
U16: Philipp Denk und Christian Heynck
U14: Robert Mossakowski und Jonas Karger
U12: Fabian Schild
U10: Roland Väth und Joachim Herrmann


Saison 2015/2016

 19.03.2016 Überraschung knapp verpaßt

(sfn) Das erste Basketball-Herrenteam des TSV Diedorf verpasste beim hochkarätig besetzten Final-Four Pokalturnier in  Meitingen knapp den Turniersieg.
Im Halbfinale wartete auf den Abstiegskandidaten der Turnierfavorit und Gastgeber Meitingen. In einer denkwürdigen Pokalschlacht gewannen die Schmuttertaler knapp mit 93:83 (43:37) Punkten. Nach einem famosen ersten Viertel (25:13), wobei bei den Diedorfern fast alles klappte, kamen die Gastgeber erst allmällich in die Partie. Nach 30 Minuten gingen die Hausherren erstmalig in Führung (53:52). Obwohl auf beiden Seiten einige Stammspieler fehlten, entwickelte sich eine sehenswerte Partie mit vielen Führungswechseln. 60 Sekunden vor Ende sicherte Tobias Högg mit einem „Dreier“  die Führung für den Außenseiter. Danach entwickelte sich eine hektische Schlußphase mit vielen Fouls und zahlreichen Freiwürfen. Spielertrainer Thomas Bauer behielt hier die Nerven und verwandelte sechs Freiwürfe in Folge und entschied die Partie.
Im Finale wartete mit dem TSV Haunstetten der nächste Meisterschaftskandidat. In einer spannenden Partie waren die Augsburger das glücklichere Team und gewann knapp mit 77:69 (38:34) Zählern. Nach 12 Minuten zeigte der Außenseiter wieder eine tolle Anfangsphase und führte mit 30:20 Punkten. Eine kurze Unkonzentriertheit nutzen die Haunstetter konsequent mit einem schnellem 14-0 Run aus und konnten die Partie wieder offen gestalten. Danach entwickelte sich eine harte, mit allen Bandagen geführte Partie wo kein Ball verloren gegeben wurde. 120 Sekunden vor Ende (66:68) lag eine große Überraschung in der Luft. Doch der Favorit ließ sich nicht beirren und erspielte sich routiniert den Pokalsieg nach Hause. „Trotz zahlreicher Ausfälle haben wir alles gegeben und gegen zwei Topteams tolle Spiele gezeigt. Trotz der Niederlage kann man Stolz auf  die Leistung sein“, bilanzierte Spielertrainer Thomas Bauer nach der Partie.

Diedorf: Cullmann (1. Spiel 12 Punkte/2. Spiel 4 Punkte), Denk (20/8), Miller (6/6), Baumgarte (0/0), Bauer (18/11), Högg (22/21), Mossaksowski (0/6), Frech (6/13), Heynck (0/0), Haas (7/1) und Wunderlich (2/0).
Mit 50:76 (21:31) Punkten verlor das zweite Herrenteam beim Meister TG Viktoria Augsburg mit dem letzten Aufgebot. Simon Kleisli (17) sowie Spielertrainer Roland Väth (13) waren die besten Punktesammler.
TomEine gute Leistung reichte dem Miniteam nicht um den Meister aus Memmingen (42:68) zu schlagen. Lukas Karger (18) und Benjamin Bauer (13) waren die erfolgreichsten Punktesammler.
Einen tolle Stimmung herrschte beim Bambiniturnier in Diedorf vor 75 Zuschauern in der Schmuttertalhalle.

Die jungen Diedorfer zeigten beim ersten Spiel gegen Schrobenhausen (17:38) schon eine gute Mannschaftsleistung, die dann beim zweiten Spiel gegen den TSV Etting dann auch belohnt wurde (23:19 Sieg).
Diedorf spielte mit: Brozat, Herrmann (0/2), Sandner (1/0), Rupp, Haas (0/2), Sohr (2/2), Von Biberstein (3/4), Kulintak (2/7), Schäfer (2/0), Heinrich (4/6), Gunesch und Kammerer (3/0).

BU: Behielt in den Schlusssekunden und sicherte dem TSV Diedorf den Finaleinzug: Spielertrainer Thomas Bauer (am Ball) organisiert den Angriff.
Bild: Scherer

 

12.03.2016 Basketballmänner bejubeln Klassenerhalt


 (sfn) Im letzten Saisonspiel feierte das erste Basketball-Herrenteam mit einem sicheren 68:57 (37:21) Heimerfolg gegen den direkten Konkurrenten TSV Aichach. Nachdem man am Vortag keine Hilfe vom Serienmeister Leistershofen 3 bekam (überraschende deutliche Heimklatsche gegen Mitabstiegskandidat Gersthofen), entschied sich der zweite Absteiger in der prall gefüllten Schmuttertalhalle. Den besseren Start erwischten die Gäste, die den Ball in den ersten Angriffen konsequent unter den Korb spielten und immer wieder Fouls provozierten. Bei den Gastgebern merkte man deutlich die Anspannung an und so kam man auch nur zögerlich ins Spiel hinein. Ein „Dreier“  von Luc Cullmann besiegelte die 15:11 Viertelführung. Die Diedorfer kamen nun deutlich besser ins Spiel und zeigten gutes Mannschaftsspiel. Immer wieder gelang es durch kluges Passpiel die gegnerische Zonenverteidigung zu knacken. Angeführt von Aufbauspieler Phillip Denk zog man Punkt um Punkt davon. Die Gäste versuchten zwar dagegenzuhalten, vergaben jedoch im Abschluß zahlreiche Würfe. Nach dem Pausentee versuchten die Gäste dann auch mit schnellem Spiel nach Vorn nochmals eine Wende herbeizuführen, was auch mit einem 11-3 Run gelang. Diedorfs Spielertrainer Thomas Bauer reagierte prompt und rüttelte seine Mannen wieder wach, was auch gelang. Ein 14-2 Run der Diedorfer zerstörte jegliche Aufholjagdgedanken der Aichacher. Nach drei Viertel führten die Diedorfer sicher mit 54:40 Zählern. Im letzten Viertel versuchten zwar die Aichach nochmals alles um das Spiel zu kippen, jedoch agierten die Diedorfer routiniert. Bis zuletzt wurde auf beiden Seiten hart gearbeitet und keine einfachen Punkte zugelassen. Wiederum ein „Dreier“ von Flügelspieler Florian Frech mit dem Schlusspfiff erlöste die Diedorfer vom großen Druck und führte zu einer großen Jubelarie. „Wir haben heute 40 Minuten dem Druck standgehalten und spielen verdient auch nächstes Jahr wieder Bezirksoberliga.“, bilanzierte Coach Bauer nach der Partie.
Diedorf: Cullmann (9), Denk (21), Bader (3), Bauer, Högg (19), Mossakowski (19), Frech (7), Heynck und Haas.
Eine ziemlich ungewöhnliche 33:39 (16:22) Punkte Auswärtsniederlage gegen die DJK Augsburg Nord kassierte das zweite Herrenteam der Schmuttertaler. Zwar stand die Verteidigung fast perfekt, dagegen vergab man in der Offensive viel zu viele Chancen im Abschluß. Robin Baumgarteend (24) sowie Stephan Wunderlich (3) waren die erfolgreichsten Scorer.
Einen knappen 53:52 (30:23) Heimerfolg gegen die SG Heising/Kottern feierte männliche B-Jugend. Jonas Karger (18) sowie Simon Kleisli (15) waren die besten Punktesammler.
SpielerEin überragendes letztes Viertel sicherte der D-Jugend den 71:57 (39:29) Heimerfolg gegen die BG Leitershofen/Stadtbergen. Johannes Spangenberger (19) und Johannes Fleiner (18) wurden hier am erfolgreichsten in Szene gesetzt.
Trotz einer guten Mannschaftsleistung unterlag das Miniteam dem TSV Gersthofen mit 44:80 (28:31) Zählern. Benjamin Bauer(25) und Lukas Karger (8)  waren die besten Punktesammler.

BU: Wurde hart angegangen, trotzdem zeigte Aufbauspieler Phillip Denk mit seinen Mitspielern eine tolle Mannschaftsleistung.
Bild: Scherer

 

08.11.2015 - Damen zittern sich zum Sieg

(sfn) Drei schwere Auswärtspartien standen auf dem Terminplan der Basketballer des TSV Diedorf.
Lange zittern musste das Diedorfer Basketball Damenteam um den verdienten 69:58 (40:25) Punkte Auswärtserfolg beim Landkreisrivalen TSV Meitingen zu feiern. Gegen das junge Gastgeberteam setzten die Schmuttertalerinnen auf eine kompakte Zonenverteidigung, gegen die sich die Meitingerinnen zu Beginn extrem schwer taten zu treffen. Die Diedorferinnen dagegen nutzten ihre körperlichen Vorteile unter den Körben in Person von Susanne Reiber und Lena Löffler, immer wieder geschickt aus und punkteten unter den Brettern. In der Verteidigung konnte Deborah Rodney einige „Steals“ verbuchen sowie eine „Fast-Break-Läufe erfolgreich abschließen. Obwohl man auch einige Unkonzentriertheiten zeigte, lag man zur Halbzeit sicher mit 40:25 in Front. Auch nach dem Seitenwechsel beherrschten die Gäste das Spielgeschehen weitgehend (56:41, 33. Minute). Doch plötzlich riss der Faden bei den Schwarz-Gelben und man verzettelte sich immer wieder in Einzelaktionen und vertendelte den Ball. Die Hausherrinnen witterten ihre Chance und kamen mit einem 14-0 Run innerhalb vier Minuten bis auf einen Zähler heran (55:56, 37. Minute). Spielertrainer Stephan Scherer rüttelte mit einer Auszeit seine Spielerinnen wieder wach und in der Schlußphase machte sich die Erfahrung auf Seiten der Gäste deutlich bemerkbar. Sarah Hammer sowie Sabine Heinrich attakierten nun wieder energisch den Korb und konnten erfolgreich abschließen und den verdienten Sieg sicherstellen. Die tapfer kämpfenden Gastgeberinnen holten sich nach Schlusspfiff den Applaus ihrer lautstarken Fans ab.
Diedorf: Hammer (19), Sotoodeh (1), Reiber (19), Heinrich (6), Rodney (9), Fährmann und Löffler (15).
Die vierte Niederlage in Folge verbuchte das erste Herrenteam beim bislang sieglosen DJK Kaufbeuren. Obwohl man sich einiges vorgenommen hatte, versagten vor allem im Abschluß zu oft die Nerven. Gegen den keineswegs überzeugenden Gegner kamen die Schmuttertaler nie richtig ins Spiel und konnten trotz einer durchwachsenen Leistung die Partie langezeit offen halten (48:48, 26. Minute). Doch ein schneller 13-0 Run der Allgäuer innerhalb weniger Minuten schockte die Diedorfer deutlich. Obwohl der Wille und der Einsatz zu erkennen war, hatte man an diesem Abend einfach nicht die Mittel um das Spiel nochmals zu drehen. Die Kaufbeurer spielten im letzten Viertel den Vorsprung sicher nach Hause (Endstand 83:65) und rissen damit die Diedorfer ebenfalls in den Abstiegstrudel der Bezirksoberliga.
Spielerin
„Das war ein Spiel zum vergessen. Wir hatten uns so viel vorgenommen und so wenig davon umgesetzt“, bilanzierte Spielertrainer Thomas Bauer nach der Niederlage.
Diedorf: Denk (8), Frech L. (5), Schmieder (11), Frech F., Bauer (9), Högg (11), Mossakowski (18), Haas und Wunderlich (3).
Trotz einer guten Teamleistung unterlag die D-Jugend beim TSV Meitingen knapp mit 54:63 (27:43) Zählern. Adrian Holzhammer (18) und Johannes Spangenberger (15) ragten aus einem kompakten Team heraus.

BU: Sicherte sich erst in der Schlußphase den Sieg beim Landkreisduell: Sarah Hammer (am Ball) vom TSV Diedorf.
Bild: Scherer

31.10.15 - Letzte Aufgebot kämpft verbissen

(sfn) Trotz einer guten Mannschaftsleistung unterlag das erste Herrenteam beim TSV Wemding mit 64:72 (32:33) Zählern. Obwohl man auf zahlreiche Stammspieler verzichten musste, ließ  man sich nicht hängen und kämpfte verbissen bis zur Schlusssekunde. Von Beginn an merkte man deutlich an, das es für beide Teams nur um den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga ging. Bei den Schmuttertalern merkte man vor allem das Fehlen von drei Spielern der „ersten Fünf“ vor allem beim Abschluß deutlich. Die Gastgeber attakierten immer wieder den Korb und provozierten dabei immer wieder Fouls. Die Gäste dagegen setzten auf gutes Passspiel und versuchten den freien Mitspieler zu finden. Wiederum ragte Spielertrainer Thomas Bauer mit sicheren Abschlüssen heraus. Trotz eines hohen Rückstandes (35:46, 24. Minute) ließ man sich nicht hängen und kämpfte sich noch mal heran (60:64, 36. Minute). Doch vor einer tollen Kulisse (100 Zuschauer) verpasste man die Überraschung und kassierte die zweite Niederlage im dritten Saisonspiel. „Wir haben alles probiert, jedoch hat uns in der Schlußphase etwas die Cleverniss und auch Erfahrung gefehlt“ bilanzierte Coach Bauer nach der Partie.
Diedorf: Denk (10), Frech (3), Schmieder (14),, Bauer (25), Baumgarte, Heynck, Haas (10) und Wunderlich (10).
Drei Auswärtspartien stehen am kommenden Wochenende auf dem Programm: Das erste Herrenteam muß zum Tabellenschlußlich in Kaufbeuren am Samstag um 19:30 Uhr antreten. Das Damenteam reist am Sonntag um 15 Uhr zum Spieler TomLandkreisrivalen  Meitingen.

 

BU: Zeigte trotz der Niederlage eine gute Figur: Spielertrainer Thomas Bauer (am Ball) von der ersten Herrenmannschaft.
Bild: Scherer

 

25.10.2015 - Kampfgeist wird nicht belohnt

(sfn) Nur einen Sieg aus vier Punktspielen feierten die Basketballer des TSV Diedorf am vergangenen Wochenende.
Das stark dezimierte erste Herrenteam unterlag beim Meisterschaftsfavoriten BG Leitershofen/Stadtbergen III nach großem Kampf mit 66:72 (33:38) Zählern. Obwohl die Mannen von Spielertrainer Thomas Bauer schnell 0:7 im Rückstand lag, kämpfte man sich wieder heran. Die erfahrenen Gastgeber zeigten sich bei ihrem Debüt in ihrer neuen Halle hochmotiviert, hatten jedoch Mühe gegen die hartnäckigen Schwarz-Gelben davonzuziehen. Vor allem die erfahrenen Flügelspieler Tobias Högg und Thomas Bauer überzeugten bei den Diedorfern mit sicheren Distanzwürfen. Obwohl kurz nach dem Seitenwechsel die Augsburger  mit einem 15-3 Run mit 53-36 davonzogen schien die Partie entschieden. Doch wiederum kämpften sich die Gäste heran und hielt die Partie wieder offen.

Doch in der Schlußphase fehlte letzlich das Quentchen Glück um die Begegnung nochmals zu kippen.
SpielerTom
Diedorf: Frech L., Schmieder (7), Weishaupt (3), Bauer (18), Högg (19), Kleisli (11), BAumgarte, Heynck und Haas (8).

Trotz der hohen 49:98 (28:48) Niederlage gegen den Meisterschaftsfavoriten DJK Kaufbeuren zeigte die männliche B-Jugend die beste Saisonleistung. Trotz klarer körperlicher Unterlegenheit zeigte man großen Einsatz. Simon Kleisli (17) sowie Joshua Giergiel (9) waren die besten Scorer.
Den ersten Saisonsieg feierte die D-Jugend zuhause gegen den TV Lauingen mit 53:33 (27:12) Zählern. Vor allem in der Defensive stand man sicher und ließ wenig zu. Johannes Fleiner (22) und Jonas Holzhammer (14) ragten aus einem homogenen Team heraus.
Ebenfalls eine gute Leistung trotz der 26:59 (18:28) Niederlage gegen den Wasserburg/Günzburg zeigte das Miniteam. Benjamin Bauer (8) und Adrian Holzhammer (6) waren die erfolgreichsten Punktesammler.

 

BU: Zeigte trotz der Niederlage eine gute Figur: Spielertrainer Thomas Bauer (am Ball) von der ersten Herrenmannschaft.
Bild: Scherer





Saison 2014/2015

Diedorfs Basketballer jubeln beim Meister

(sfn) Großer Jubel herrschte bei den Basketballern des TSV Diedorf  am letzten Spieltag der Punktrunde. Das Männerteam sicherte sich endgültig den Klassenerhalt, die männliche A-Jugend reist nach dem Sieg in Augsburg zur Bayerischen Endrunde.
Mit einem überraschenden 73:72 (35:40) Punkte Auswärtserfolg beim Meister und Aufsteiger TSV Königsbrunn sicherte sich das erste Herrenteam endgültig den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga. Die hoch motivierten Gastgeber hatten alles vorbereitet für eine große Meisterschaftsparty und starteten dann auch dann schnell mit  24:14 Zählern. Die Gastgeber versuchten ihr Heil aus der Distanz und setzten auf eine aggressive Verteidigung. Die Schmuttertaler dagegen attackierten immer wieder den gegnerischen Korb in Form von Phillip Schmieder und Tobias Högg. Dafür gingen zahlreichen Rebounds an die Gäste, die bis zur Pause den Rückstand etwas verkürzen konnte (35:40). Als in der 23. Minute die Diedorfer das erste Mal die Führung übernahmen, war die Stimmung in der gut gefüllten Halle sehr gedämpft. Danach entwickelte sich eine sehenswerte Partie mit dauernden Führungswechseln bis kurz vor Schluß. Als Aufbauspieler Phillip Denk einen Korbleger 20 Sekunden vor Ende zur 73:70 Führung verwandelte schien eine Überraschung möglich. Mit viel Geschick und auch Glück rettete der Außenseiter die Führung über die Zeit und feierte einen kaum für möglich gehaltenen Auswärtsssieg.
„Endlich haben wir uns für die Leistung belohnt“, bilanzierte Spielertrainer Thomas Bauer nach der Partie.
Diedorf: Denk (13), Schmieder (16), Schweiger (6), Cullmann (2), Plattner (4), Bauer (7), Högg (16), Frech F. (2), Ottlik (7), Frech L und Wunderlich.
Ebenfalls großer Jubel herrschte bei der männlichen A-Jugend nach dem sicheren 71:55 (37:19) Auswärtserfolg beim ärgsten Verfolger DJK Augsburg/Nord. In einer einseitigen Partie waren die ersatzgeschwächten Diedorfer in allen Belangen überlegen und fahren nun als ungeschlagener Tabellenführer zur Bayerischen Endrunde nach München. In Augsburg waren Luc Cullmann (35) und Matthias Ottlik (14) die erfolgreichsten Scorer.
Chancenlos war die C-Jugend beim TSV Meitingen bei der 18:114 (9:58) Auswärtsniederlage. Johannes Spangenberger (9) und M Walter (4) waren hier die erfolgreichsten Punktesammler.
Ebenfalls mit einer Niederlage verabschiedete sich das Bambiniteam in die Sommerpause. Mit 16:51 (4:31) Punkten unterlag man beim TSV Wasserburg/Günzburg. Benjamin Bauer (8) und Samuel  Althaus (4) waren die besten Scorer des TSV Diedorf.
Aufbau Denk

BU: Sicherte sich mit einem Korbleger ein weiteres Jahr Beziksoberliga: Aufbauspieler Phillip Denk am Ball.
Bild: Scherer


Damen senden Lebenszeichen

(sfn)  Vier Siege aus sechs Partien feierten die Basektballer des TSV Diedorf am vergangenen Wochenende. Vor allem der Sieg der Damenmannschaft war dringend notwendig.
Das erste Herrenteam empfing am Samstagabend die dritte Garnitur der BG Leitershofen/Stadtbergen. In einem bis zuletzt spannenden Spiel gewannen die Gäste knapp mit 86:81 (47:45) Zählern. Die Gastgeber versuchten immer wieder das Tempo anzuziehen und auf Fast-Break-Läufe zu setzen. Die Gäste dagegen versuchten den Ball immer wieder unter den Korb zu bringen und dort zu punkten. In einem sehenswerten Spiel führte zwar der Gast fast über die gesamte Spielzeit, jedoch nie mehr als fünf Punkten Abstand. Zwar war auf Diedorfs Topscorer Tobias Högg (20) wie immer Verlass, ebenso überzeugte Centerspieler Phillip Schmieder (19) mit guter Arbeit unter dem gegnerischen Korb. Trotz aller Versuche konnten die Mannen von Spielertrainer Thomas Bauer den Rückstand in der Schlußphase nicht verkürzen. Auch die Freiwürfe in den Schlussminuten verwandelten die Gäste mit großer Sicherheit.
Diedorf: Cullmann (3), Denk (2), Witte (13), Schmieder (19), Plattner (2), Schweiger (14), Baumgarte, Bauer (3), Högg (20), Kleisli, Wunderlich (3) und Frech (2).
Nach einer turbulenten Woche hat das Damenteam mit einem verdienten 74:64 (35:29) Punkte Heimerfolg gegen den TSV Etting ein Lebenszeichen im Abstiegskampf der Bezirksoberliga gesetzt. Neu-Trainer Thomas Bauer versuchte vor allem die zahlreichen Ballverluste in der Offen- und Defensive abzustellen. Zwar zeigten die Schwarz-Gelben zahlreiche gelungene Aktionen im Abschluß, jedoch folgte oftmals einer gelungener Aktion eine verpatze Aktion. Vor allem Flügelspielerin Sabine Heinrich (18) sowie Aufbauspielerin Carina Romano (17) konnten aus der Distanz punkten. Zwar beherrschte man den Gegner über 40 Minuten, jedoch konnte man sich nie entscheidend absetzen. „Nach den zahlreichen Niederlagen zuletzt, tut dieser Erfolg enorm gut“, bilanzierte Coach Bauer nach der Partie.
Diedorf:  Hammer (12), Romano (17), Böck (4), Varbanova (8), Sumser, Heinrich (18), Endhardt (8) und Reiber  (7).
Den vierten Sieg im vierten Spiel feierte die männliche A-Jugend mit 68:42 (37:20) Punkten gegen den TV Lauingen. Angeführt von den drei Topscorern Matthias Ottlik (22), Phillip Kleisli (15) und Luc Cullmann (14) ließ man dem Gegner keine Siegchance.
Einen überzeugenden 77:16 (35:7) Punkte Heimerfolg gegen die BG Leitershofen/Stadtbergen  feierte die C-Jugend der Schmuttertaler. Fabian Schild (25) und Julius Schöllhorn (23) ragten aus einer überzeugenden Team heraus.
Ohne Siegchance war die D-Jugend bei der 16-108 (6-62) Punkte Auswärtsniederlage in Gersthofen. Nico Tallevi (8) konnte noch am besten punkten.
Drei überzeugende Viertel reichten dem Bambiniteam zum 36:30 (22:12) Heimerfolg gegen den TSV Wasserburg/Günzburg. Benjamin Bauer (10) und Adrian Holzhammer (9) waren hier die erfolgreichsten Scorer
.

Dame

BU: Trieb das Damenteam immer wieder an und punktete sicher: Diedorfs Flügelspielerin Sabine Heinrich (am Ball links).
Bild: Scherer

Mänerteam deklassiert Tabellennachbarn

(sfn) Zwei Siege aus sechs Partien feierten die Basketballer des TSV Diedorf am vergangenen  Wochenende.
Im letzten Heimspiel erwartete das erste Herrenteam den Tabellennachbarn aus Wemding. In einer sehenswerten Partie setzte sich letztlich der Gastgeber verdient mit 92:74 (43:39) Zählern durch. Die Gastgeber setzten diesmal vor allem auf die Schützen aus der Distanz. Angetrieben von Jugendspieler Matthias Ottlik, der insgesamt sieben (!) „Dreier“ einnetzte, zeigten sich die Schwarz-Gelben in allen Belangen überlegen. Einiges Manko war, das man sich nicht entscheidend vom Gegner absetzten konnte. Die Wemdinger hielten kämpferisch zwar dagegen, konnten jedoch dem Angriffswirbel nichts entgegensetzten. Erst im letzten Viertel war der Wiederstand der Gäste gebrochen und die Schmuttertaler zogen spielentscheidend davon. Nach dem Abpfiff bedankten sich die Spieler bei ihren Fans mit Applaus für die gelungene Heimsaison.
Diedorf: Denk (8), Witte (8), Schmieder (2), Schweiger, Plattner (3), Bauer (5), Högg (14), Kleisli (5), Frech F., Ottlik (41), Frech L (4) und Wunderlich (2).
Weiter ungeschlagen bleibt die männlich A-Jugend nach dem ungefährdeten 117:24 (51:13) Punkte Heimerfolg gegen den TSV Wemding. Matthias Ottlik (33) und Robin Baumgarte (23) ragten aus einem kompakt spielendem Team heraus.
Eine knappe 61:68 (28:27) Punkte Heimniederlage kassierte die C-Jugend gegen den Spitzenreiter aus Memmingen trotz einer guten Leistung. Simon Kleisli (18) und Jonas Karger (16) waren hier die erfolgreichsten Topscorer.
Obwohl verbessert kassierte die C-Jugend zwei Niederlagen zuhause (23:114 gegen TVA II und 25:97 gegen Wasserburg/Günzburg). Beim ersten Spiel war Johannes Spangenberger (9) der erfolgreichste Punktesammler, bei der zweiten Partie war Angelos Kanakarakis (15) der erfolgreichste Scorer.
Trotz einer guten Mannschaftsleistung verlor das Baminiteam beim TSV Wasserburg/Günzburg letzlich viel zu hoch mit 19:38 (10:18) Punkten. Benjamin Bauer (8) und Samuel Althaus (7) waren hier die besten Punktesammler.

 

Im Pokal nichts zu holen

(sfn) Im schwäbischen Basketball Pokal Final-Four-Turnier in Kaufbeuren gingen die Herren sowie Damen Korbjäger des TSV Diedorf leer aus.
Zu ungewohnter Zeit um 12:30 Uhr trafen die Schmuttertaler auf Gastgeber und Topfavoriten DJK Kaufbeuren. Die Gastgeber hatten kurz vor Turnierbeginn noch einen ehemaligen Oberliga Topscorer Akteur verpflichtet, der hier sein Saisondebüt gegen die Schwarz-Gelben gab. Der hoch motivierte Außenseiter ging aggressiv ins Spiel und hielt von der ersten Minute gegen das druckvolle Spiel der Allgäuer dagegen. Vor allem die körperliche Unterlegenheit unter dem Korb wurde mit großen Einsatzes wettgemacht. Trotzdem konnte der Gastgeber eine kleine Führung nach dem ersten Viertel (17:10) herausspielen. Diese Führung hielt dann bis zur 30. Minute (51:43). Bis dahin konnten sich die Diedorfer auf Topscorer Tobias Högg wieder verlassen, der aus der Distanz mit vier getroffenen „Dreiern“ überzeugen konnte. Dagegen war das Spielkonzept des Gegners einfach zu bilanzieren: Ball zum Centerspieler, der dann immer wieder mit allen Mittel zum Korb zog, der dann immer wieder an die Freiwurflinie wanderte. Trotzdem hatten die Schwarz-Gelben nach drei Viertel noch alle Möglichkeiten. Doch einige leichtfertige Ballverluste führten zu einem 12-0 Run der Kaufbeurer, die nach 36 Minuten eine Vorentscheidung erzielen konnten. Hier war nun der Wiederstand nun gebrochen und die Gastgeber schaukelten den 73:59 Erfolg nach Hause und zog ins Endspiel ein. „Wir sind bis an unsere Grenzen gegangen, jedoch war der Gegner vor allem unter dem Korb kaum zu stoppen“, bilanzierte Spielertrainer Thomas Bauer nach der Partie.
Im Endspiel gewannen dann die Kaufbeurer gegen Meister und Aufsteiger TSV Königsbrunn sicher mit 74:65 Zähler.
Diedorf: Cullmann, Denk, Witte (4), Schmieder (3), Schweiger (5), Bauer, Högg (28), Kleisli (2), Frech F., Ottlik (14), Frech L. (3) und Wunderlich.
Wieder einmal stark Ersatz geschwächt trat das Damenteam im schwäbischen Pokalfinale gegen den TV Nesselwang an. Man aktivierte sogar noch mit Sandra Nagler eine ehemalige Spielerin, die seit Monaten keinen Basketball in den Händen hatte. Trotzdem hielt man gegen den Favoriten bis zur 14. Minute gut mit und konnte die Partie offen gestalten (10:13). Vor allem Centerspielerin Lena Löffler überzeugte mit zahlreichen Rebounds und Punkten. Doch wie schon so oft verlor man innerhalb kurzer Zeit die Konzentration und ermöglichte dem Gegner viele einfachen Körbe. Innerhalb vier Minuten kassierte man elf Zähler in Folge und lag zur Pause mit 10:24 Punkten im Rückstand. Interimstrainer Horst Heinrich rüttelte in beim Pausentee seine Mädels noch mal wach und sah eine deutliche Steigerung. Das dritte Viertel ging dann mit 16:12 Zählern an die Schmuttertalerinnen. Nun traf man auch aus der Distanz und man konnte in der Verteidigung einfache Zähler verhindern. Mit einem 26:36 Rückstand ging man  ins letzte Viertel. Obwohl man nochmals alle Kräfte bündelte, musste man dem personellen Engpass nun Tribut zollen und konnte das Spiel nicht mehr drehen. Letztlich stand eine 32:47 Niederlage zu Buche.
„Der Einsatz hat gestimmt, leider haben heute einige wichtige Stammspielerinnen gefehlt um den Pokal nach Diedorf zu holen“, bilanzierte Interimstrainer Heinrich nach der Partie.
Diedorf. Endhardt (7), Heinrich (6), Nagler (1), Sumser (2), Varbanova (6), Sotoodehchaloshtay und Löffler (10).


Diedorfer Basketball Herren schaffen Einzug ins Final Four


(sfn) Im schwäbischen Basketball Pokal Final-Four-Turnier in Kaufbeuren gingen die Herren des TSV Diedorf leider leer aus.
Dank viel Kampf und Engagement schafften es die Diedorfer die Qualifikationsspiele erfolgreich zu absolvieren und gelangten in das heiß umkämpfte Final Four.Zu ungewohnter Zeit um 12:30 Uhr trafen die Schmuttertaler auf Gastgeber und Topfavoriten DJK Kaufbeuren. Die Gastgeber hatten kurz vor Turnierbeginn noch einen ehemaligen Oberliga Topscorer Akteur verpflichtet, der hier sein Saisondebüt gegen die Schwarz-Gelben gab. Der hoch motivierte Außenseiter ging aggressiv ins Spiel und hielt von der ersten Minute gegen das druckvolle Spiel der Allgäuer dagegen. Vor allem die körperliche Unterlegenheit unter dem Korb wurde mit großen Einsatzes wettgemacht. Trotzdem konnte der Gastgeber eine kleine Führung nach dem ersten Viertel (17:10) herausspielen. Diese Führung hielt dann bis zur 30. Minute (51:43). Bis dahin konnten sich die Diedorfer auf Topscorer Tobias Högg wieder verlassen, der aus der Distanz mit vier getroffenen „Dreiern“ überzeugen konnte. Dagegen war das Spielkonzept des Gegners einfach zu bilanzieren: Ball zum Centerspieler, der dann immer wieder mit allen Mittel zum Korb zog, der dann immer wieder an die Freiwurflinie wanderte. Trotzdem hatten die Schwarz-Gelben nach drei Viertel noch alle Möglichkeiten. Doch einige leichtfertige Ballverluste führten zu einem 12-0 Run der Kaufbeurer, die nach 36 Minuten eine Vorentscheidung erzielen konnten. Hier war nun der Wiederstand nun gebrochen und die Gastgeber schaukelten den 73:59 Erfolg nach Hause und zog ins Endspiel ein. „Wir sind bis an unsere Grenzen gegangen, jedoch war der Gegner vor allem unter dem Korb kaum zu stoppen“, bilanzierte Spielertrainer Thomas Bauer nach der Partie.
Im Endspiel gewannen dann die Kaufbeurer gegen Meister und Aufsteiger TSV Königsbrunn sicher mit 74:65 Zähler.
Diedorf: Cullmann, Denk, Witte (4), Schmieder (3), Schweiger (5), Bauer, Högg (28), Kleisli (2), Frech F., Ottlik (14), Frech L. (3) und Wunderlich.


Diedorfer Damenteam werden Vize-Pokal-Sieger

Wieder einmal stark Ersatz geschwächt trat das Damenteam im schwäbischen Pokalfinale gegen den TV Nesselwang an. Man aktivierte sogar noch mit Sandra Nagler eine ehemalige Spielerin, die seit Monaten keinen Basketball in den Händen hatte. Trotzdem hielt man gegen den Favoriten bis zur 14. Minute gut mit und konnte die Partie offen gestalten (10:13). Vor allem Centerspielerin Lena Löffler überzeugte mit zahlreichen Rebounds und Punkten. Doch wie schon so oft verlor man innerhalb kurzer Zeit die Konzentration und ermöglichte dem Gegner viele einfache Körbe. Innerhalb vier Minuten kassierte man elf Zähler in Folge und lag zur Pause mit 10:24 Punkten im Rückstand. Interimstrainer Horst Heinrich rüttelte beim Pausentee seine Mädels noch mal wach und sah eine deutliche Steigerung. Das dritte Viertel ging dann mit 16:12 Zählern an die Schmuttertalerinnen. Nun traf man auch aus der Distanz und man konnte in der Verteidigung einfache Zähler verhindern. Mit einem 26:36 Rückstand ging man  ins letzte Viertel. Obwohl man nochmals alle Kräfte bündelte, musste man dem personellen Engpass nun Tribut zollen und konnte das Spiel nicht mehr drehen. Letztlich stand eine 32:47 Niederlage zu Buche.
„Der Einsatz hat gestimmt, leider haben heute einige wichtige Stammspielerinnen gefehlt um den Pokal nach Diedorf zu holen“, bilanzierte Interimstrainer Heinrich nach der Partie.
Das Damenteam geht jetzt in die Saisonpause und wird die Mannschaft umkrempeln müssen. Es ist geplant eine Hobbygruppe für Damen einzurichten bei der jeder (auch Anfänger) gern gesehen ist.
Diedorf. Endhardt (7), Heinrich (6), Nagler (1), Sumser (2), Varbanova (6), Sotoodehchaloshtay und Löffler (10).

 

 

 

 

Foto_HalleVon Süden kommend ist der Weg über Landsberg und die B17 Richtung Augsburg am Besten. Auch hier die Ausfahrt Memmingen nehmen und immer gerade aus bis das Diedorfer Ortsschild kommt. 
Vom Westen sollte über Krumbach die B300 genommen werden und Richtung Augsburg gefahren werden. Auch die A8 von Stuttgart Richtung Augsburg ist möglich, ähnlich wie aus dem Westen kommend. 
Viel Glück bei der Anfahrt!

Schmuttertalhalle:
Große Dreifachturnhalle
in der Mitte Diedorfs.
Direkt am Rathausplatz.
Pestalozzistrasse 17a
86420 Diedorf

So finden Sie uns: Kartenansicht-Routenplaner

 

U20 Bayrische Meisterschaft 2015StreetballsiegerU10Spieler

 

 

 

U20 Bayrische Meisterschaft 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Streetballsieger 2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

U10 Mannschaftsfoto 2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Meister 2012

JugendU16

 

 

 

Kreisliga U16 männlich Mitte 11/12 

 

 

 

Herren2

 

 

 

 

 

 

 

 

Herren 2 Kreisliga Herren Mitte 11/12 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

26.01.2012

Auswärts nichts zu holen


Hannes(sfn) Mit drei Auswärtsniederlagen kehrten die Basketballer des TSV Diedorf von ihren Reisen zurück. Extrem bitter war die deutliche 51:80 (23:35) Niederlage der ersten Herrenmannschaft beim bisherigen Tabellennachzügler Gersthofen. Beide Teams legten großen Wert auf die Verteidigung, so sahen die Fans nur wenig gelungene Korbaktionen. Die Gastgeber agierten deutlich zielstrebiger und führten nach 20 Minuten mit 12 Zählern. Auch im dritten Viertel hatten die Schmuttertaler große Probleme zu punkten und der Abstand wuchs ständig an. Im letzten Viertel brachen bei den Diedorfern alle Dämme und man ging gegen die deutlich engagierteren Gersthofner unter. Letzlich stand eine deutliche 29-Punkte-Klatsche zu Buche, so dass man auch noch den direkten Vergleich verlor.
Diedorf: Frech L. (1), Witte (9), Schohar (8), Haas (4), Plattner (3), Pietzkowski  (7), Schweiger (2), Högg (13) und Frech F. (4).
Ebenso chancenlos war das verletzungsbedingt extrem dezimierte Damenteam bei der 42:77 (23:29) Niederlage beim TV Augsburg. Bei den mit sechs Spielerinnen angetretenen Schmuttertalerinnen, darunter zwei Nachwuchsspielerinnen, schnupperten bis zur 16. Minute an einer Überraschung (23:18 Führung). Doch der Kräfteverschleiß forderte seinen Tribut und so kassierte man innerhalb sieben Minuten einen Spielentscheidenden 19-2 Run der Fuggerstädterinnen. Trotz des hohen Rückstandes kämpften die Mädels von Trainer Horst Heinrich verbissen und ließén keine einfachen Punkte zu.
Diedorf: Sumser (6), Cooke (18), Böck S. (7), Varbanova (3), Gaugigel und Wagner (8).
Ebenso auf einige Stammspieler verzichten musste das zweite Herrenteam bei der 68:80 (40:48) Niederlage bei der dritten Garnitur des TV Augsburg. Bis kurz vor Ende der Partie konnte man die sehenswerte Partie offen halten und zeigte einige sehenswerte Aktionen. Vor allem spielerisch hielt man langezeit mit. Michael Pucher (20), Horst Heinrich und Robert Mossakwoski (jeweils 14) scorten dabei am besten.

 

19.01.2012

Herrenderby wird zum Abstiegsduell


U14(sfn) Mit einem Sieg und einer Niederlage kehrten die beiden Jugendteams der Basketballer des TSV Diedorf von ihren Auswärtsfahrten zurück.
Die weibliche A-Jugend musste ins verschneite Allgäu, zum TSV Sonthofen reisen. Nach harten Kampf unterlag man knapp mit 33:42 (19:20) Zählern, zeigte jedoch eine ansprechende Teamleistung. Emma Augustin (11) und Tanja Schoger (8) waren die erfolgreichsten Scorerinnen. Einen 56:43 (25:23) Auswärtssieg beim TSV Gersthofen feierte die gemischte C-Jugend. Simon Kleisli sowie Jonas Karger waren jeweils mit 23 erzielten Punkten die besten Punktesammler.
Alle drei Seniorenteams des TSV Diedorf müssen am kommenden Wochenende auswärts antreten. Das Damenteam reist am kommenden Sonntag um 14:30 Uhr zum Liganachbarn TV Augsburg. Gegen die Fuggerstädterinnen will Coach Horst Heinrich mit seinen Mädels die ansteigende Form der Hinrunde weiter fortführen. Um 17 Uhr tritt das erste Herrenteam im Kellerduell der Bezirksoberliga beim TSV Gersthofen an. Nachdem man das Hinspiel an die Schmuttertaler ging (86:76) brauchen beide Teams dringend Punkte, um nicht weiter in den Abstiegssumpf zu kommen. Um 19 Uhr tritt das zweite Herrenteam bei der dritten Garnitur des TV Augsburg an.

12.01.2013

Außenseiter hält lange mit


Phil(oh) Zum Rückrundenauftakt musste das erste Diedorfer Basketball Herrenteam beim Tabellenführer DJK Kaufbeuren antreten. Nachdem Spielertrainer Matteusz Mossakowski auf einige Stammspieler verzichten musste, ging man ohne große Ambitionen ins Spiel. Dennoch zeigten die Schmuttertaler vor allem im ersten Viertel eine mannschaftliche gute Leistung und ging mit 19:16 in die Viertelpause. Vor allem Phillip Witte wurde dabei am besten eingesetzt. Die überraschten Allgäuer mussten danach ihr ganzes Können zeigen um den frechen Aufsteiger in den Griff zu bekommen. Vor allem unter den Körben nutze der Tabellenführer seine Überlegenheit konsequent aus und drehte die Partie zur Pause (45:32 Führung). Die tapfer kämpfenden Diedorfer ließen sich jedoch nicht hängen und hielten auch im zweiten Durchgang voll dagegen und zeigten einige sehenswerte Aktionen . Zwar stand letzlich eine deutliche 73:93 für die Diedorfer zu Buche, jedoch war die Leistung des Teams insgesamt gegen den Topfavoriten auf den Aufstieg mehr als sehenswert.
Diedorf: Denk (8), Witte (8), Haas (4), Mossakowski (3), Pietzkoski (23), Högg (17), Schweiger (8) und Frech F. (2).
Einen ungefährdeten 113:30 (57:15) Punkte Auswärtserfolg beim TV Lindenberg feierte die männliche B-Jugend. Christian Heynck (25) wurde nur vom treffsicheren Phillip Kleisli übertroffen, der unglaubliche 40 Punkte erzielte.

 

 

25.03.2012

Matthias Ottlik mit 60 Punkten

und die Meisterschaft dazu
Werfer(sfn) Zum Saisonende musste das erste Herrenteam gegen die Sport-Freunde Friedberg die zweite Heimniederlage hinnehmen. In einer kampfbetonten Partie gewannen die Gäste mit 76:64 (37:31) Zählern und sicherten sich damit hinter den Schmuttertalern den dritten Tabellenplatz. Der hoch motivierte Gegner ließ keinen guten Wurf der Schwarz-Gelben zu. Flügelspieler Phillip Witte sowie Center Joachim Herrrmann überzeugten dabei gelungenen Aktionen. Vier Minuten vor Ende (61:62) stand die Partie noch auf Messers Schneide. Doch die cleveren Gäste provozierten nun immer wieder Fouls so das man seinerseits an die Freiwurflinie marschierte und diese sicher verwandelte. Punkt für Punkt setzte man sich nun ab und sicherte sich den nicht unverdienten Auswärtssieg. „Einige Ausfälle sowie der letzte Einsatz haben uns heute den Sieg gekostet. Trotzdem kann man mit der Saison zufrieden sein“, bilanzierte Spielertrainer Thomas Bauer nach der Partie.
Diedorf: Denk (14), Witte (17), Herrmann (11), Frech (7), Bauer, Pucher (2) und Högg (13).
Die männliche B-Jugend unterlag in Haunstetten mit 67:81 (34:39) Zähler. Lukas Frech (20) und Tim Schöllhorn (18) wurden dabei am besten in Szene gesetzt.
Einen erfreulichen Saisonabschluß beim ungefährdeten 61:18 (24:14) Auswärtsssieg bei Schwaben Augsburg feierte die weibliche B-Jugend und sicherte sich damit den überraschenden zweiten Tabellenplatz. Pauline Krauss (18) und Emma Augustin (16) ragten aus einem homogenen Team heraus.
Mit zwei Siegen am letzten Wochenende schaffte die C-Jugend noch die Meisterschaft in ihrer Liga. Bereits am Freitagabend gewann man gegen den TSV Meitingen nach hartem Kampf mit 79:64 (36:25) Punkten. In einem sehenswertem Spiel mit vielen gelungenen Aktionen auf beiden Seiten waren Matthias Ottlik (39) und Christian Heynck (20) bei Diedorf und Lukas Lang (17) und Dominik Heinrich (14) auf Meitinger Seite die erfolgreichsten Korbjäger.
Am Montagabend wartete nun der Tabellendritte aus Friedberg der deutlich mit 111:72 (60:41) Zählern  nach Hause geschickt wurde. Ein wieder überragend aufspielender Matthias Ottlik war kaum zu halten und erzielte  unglaubliche 60 (!) Punkte. Damit feierte man mit neun Siegen und einer Niederlage die Meisterschaft. Trainerin Lena Löffler und Julian Baumgärtl feierte nach dem Schlusspfiff mit ihren Kids.
Das Ministeam gewann beim TSV Haunstetten mit 68:44 (32:15) Zähler. Julius Schöllhorn (21) und Thomas Papke (15) waren die erfolgreichsten Punktesammler.
Zu stark waren die Bambinigegner aus Nördlingen (1:80) sowie Schwaben Augsburg (5:94) beim Turnier in Diedorf. Nicolo Tallevi (3), Julius  Maag (2) und Elmar Zimmermann (1) waren dabei die einzigen Scorer.

 

18.03.2012

Seniorenteams sichern Vizemeisterschaften
WerferAli(sfn) Das Diedorfer Basketball Damen- sowie das erste Herrenteam sicherten sich mit sicheren Erfolgen jeweils den zweiten Tabellenplatz in ihrer Liga.
Ohne große Schwierigkeiten beim deutlichen 89:48 (38:21) kehrte das Damenteam vom Gastspiel beim TV Augsburg zurück. Schon im ersten Viertel münzte man die deutliche Überlegenheit immer wieder erfolgreich in Punkte um. Vor allem unter den Körben agierte man nach Belieben und konnte immer wieder zweite Wurfchancen erkämpfen. Auch nach dem Seitenwechsel agierte man konzentriert und ließ die Fuggerstädterinnen nicht ins Spiel kommen.
Einen Tag später musste man schon wieder antreten, diesmal im letzten Saisonspiel gegen den SSV Schrobenhausen. In einer spannenden Partie setzten sich die Mädels von Trainer Phillip Denk nach hartem Kampf mit 63:59 (28:29) durch. Trotz fünf getroffener „Dreier“ von Elena Haltmayer sowie viele sichere Distanzwürfe von Megan Cooke konnte man sich nicht entscheidend absetzten. Auch in den Schlussminuten musste man zwar noch zittern, jedoch brachte man den Sieg letzlich nach Hause.
Diedorf: Sumser (1. Spiel 9 Punkte/ 2. Spiel 0 Punkte), Böck A. (6/2), Reiber (14/-), Varbanova (5/4), Cooke (21/17), Haltmayer (-/15), Böck S. (-/9), Heinrich (9/2), Wagner (10/9) und Löffler (15/5).
Bei der zweiten Garnitur des TV Memmingen gewann das erste Herrenteam sicher mit 66:43 (43:33) Zählern. Insbesondere in der zweiten Halbzeit ließ man vor allem in der Verteidigung kaum noch etwas zu und baute die Führung immer weiter aus. Angeführt von Tobias Högg und Phillip Witte zog man im Schlussabschnitt deutlich das Tempo an und entschied die Partie.
Diedorf: Denk (8), Witte (14), Frech (9), Plattner (5), Miller, Bauer (2), Schmieder (9) und Högg (19).
Nach langem ausgeglichenem Spiel setzte sich die männliche B-Jugend zuhause gegen den TSV Haunstetten knapp mit 65:53 (26:27) Zählern durch. Stefan Haas (27) und Tim Schöllhorn (20) waren die erfolgreichsten Topscorer.
Einen knappen 31:25 (14:12) Erfolg feierte die weibliche B-Jugend gegen den TSV Sonthofen. Emma Augustin (10) und Lorena Sumser (8) waren dabei die erfolgreichsten Punktesammlerinnen.
Weiter auf Meisterkurs befindet sich die männliche C-Jugend der Diedorfer. Beim Tabellenschlusslicht Lauingen gewann man sicher mit 91:31 (41:23) Punkten. Lukas Zircher (30) und Matthias Ottlik (26) waren die überragenden Akteure auf dem Spielfeld.
Mit 45:32 (27:17) Zählern gewann das Miniteam gegen die DJK Augsburg Nord. T Papke (15) und Julius Schöllhorn (12) führten die Schwarz-Gelben zum Sieg.
Ohne Siegchance war das Bambiniteam bei den Spielen gegen Memmingen (2:77) und dem TSV Schwaben Augburg (6:58). Trotz der hohen Niederlagen kämpften die Nachwuchskorbjäger verbissen um jeden Ball.

 


dame08. Februar 2012 
Das bislang ungeschlagene Damenteam des TSV Diedorf reiste mit dem letzten Aufgebot zur zweiten Garnitur des TSV Nördlingen und unterlag dort mit 57:60.
Zu Beginn des Spiels setzte sich noch die spielerische Überlegenheit der Schmuttertalerinnen durch und man erspielte sich eine sichere 31:20-Halbzeitführung. Vor allem Lena Löffler war dabei kaum zu stoppen. Nachdem sich auch noch zwei Spielerinnen verletzten, drehten die Rieserinnen die Partie. Hinzu kamen noch zahlreiche strittige Pfiffe der Unparteiischen. Obwohl sich die Diedorferinnen nochmals herankämpften, konnte man in der Schlussphase nicht mehr dagegenhalten.
TSV Diedorf: Haltmayer (9), Löffler (21), Heinrich (11), S. Böck (3), A. Böck (2), Wagner (11).
Zweite macht riesigen Schritt in Richtung Meisterschaft
Einen riesigen Schritt in Richtung Meisterschaft machte das zweite Herrenteam beim hart umkämpften 67:63 (33:31)-Punkte-Auwärtserfolg beim ärgsten Verfolger TV Augsburg III. Angetrieben vom kaum zu stoppenden Center Michael Pucher (29 Punkte) erspielte man sich kurz vor Ende einen kleinen Vorsprung.
Mit 55:48 (23:16) siegte die männliche B-Jugend beim PSV Ingolstadt. Erfolgreichste Scorer waren Tim Schöllhorn (17) und Lukas Frech (15). (sfn)

 

Keine Termine


Bitte beachten Sie auch die Spieltermine unserer Mannschaften.

Fahradgruppe_foto

 

Radsport

 

Ansprechpartner: Reinhard Wohl-Marquard, Tel.: 0821 48 33 13

 

Hobby jede Altersgruppe
Trainingszeiten variable nach Absprache!

foto_ringen

 

Ringen

 

Ansprechpartner: Roland Rehm 0170 43 30 942 Thomas Wetzel 0160 92 80 85 39

 

 

 

Kinder ab Kindergartenalter
Schüler Jugend von 6 - 15 Jahre
Schüler Jugend von 6 - 15 Jahre
Männer ab 15 Jahre

Mehr aktuelle Informationen

foto_kindertanz

Jazzdance & Modern Dance

Ansprechpartnerin: Stefanie Mögele 0160 97 94 76 02


Minis Kinder von 3 - 6 Jahre Freitag 15:00 - 15:45 Schmuttertalh./Bühne
Gruppe 1 Kinder von 7 - 10 Jahre Freitag 16:00 - 17:00 Schmuttertalh./Bühne
Gruppe 2 Kinder von 11 - 13 Jahre Freitag 17:00 - 18:00 Schmuttertalh./Bühne
Gruppe 3 Jugend von 13 - 15 Jahre Freitag 18:00 - 19:30 Schmuttertalh./Bühne
Gruppe 4 Jugend von 15 - 18 Jahre Freitag 19:30 - 21:00 Schmuttertalh./Bühne

 

foto_tanz

 

weiter zu den Internetseiten: www.jmd-tsv-diedorf.jimdo.com

 

 

 

 

KindertennisTennis

Ansprechpartner: Gerd Fickinger 08236 95 79 13

Damenmannschaft
Herrenmannschaft
Jugendtraining nach Absprache
mit Gabi Brack 0821 32 78 639
Jugendtraining von 5 - 18 Jahren nach Absprache
mit Susanne Harjung 08238 90 26 42


Tennistraining nach Koordination mit Gerd Fickinger 08236 95 79 13
Ort: Tennisanlage Diedorf

foto_volleyball

 

Volleyball

Anprechpartner: Eckhard Goldbach 0821 48 58 85


Hobby von 15 - 99 Jahre Montag 20:00 - 22:00 Schmuttertalhalle

cheerleader

 

 

Cheerleader

Ansprechpartner: Sarah Hammer 0176 93 16 45 40

Peewee 1 für Kinder von 5 - 8 Jahre Dienstag
Peewee 2 für Kinder von 9 - 13 Jahre Dienstag
Junior ab 14 Jahre

weiter zu den Internetseiten: www.flying-cheetahs.de

hotiron

 


Fitness

Ansprechpartnerin: Inge Hammer, Tel: 08238 12 70

Beim Fitnesstraining mit seinen vielen Teilbereichen (Aerobic, Bauch-Beine-Po, Hot Iron usw.) findet Jeder sein optimales Training und steigert so im Laufe der Zeit seine Kondition, Koordination, Ausdauer, Kraft, Lebensgefühl und vor allem den Spaß und die Freude am Sport!

 



          Kindertanzaerobic Kinder von 4 - 6 Jahre, Ort: Schmuttertalh. Bühne
          Kindertanzaerobic Kinder von 7 - 8 Jahre, Ort: Schmuttertalh. Bühne
          Kindertanzaerobic Kinder von 9 - 11 Jahre, Ort: Schmuttertalh. Bühne
          Jugendtanzaerobic Kinder von 11 - 15 Jahre, Ort: Schmuttertalh.Bühne
          Step Aerobic, Ort: Schmuttertalh. Bühne
          Step Aerobic, Ort: Schmuttertalh. Bühne
          Step Mix & Bodyforming, Ort: Schmuttertalh. Bühne
          Bauch, Beine, Po, Ort: Schmuttertalh. Bühne
          Hot Iron, Langhantel Männer, Frauen, Jugendliche, Ort: Schmuttertalh. Bühne
          Hot Iron, Langhantel Männer, Frauen, Jugendliche, Ort: Schmuttertalh. Bühne
          Bodyforming, Ort:Schmuttertalh. Bühne
          Pilates Jeder, Ort: Schmuttertalh. Bühne
          Pilates, Ort: Schmuttertalh. Bühne
          Pilates 40+ Männer und Frauen ab 40 Jahre, Ort: Schmuttertalh. Bühne
          Pilates 40+ Männer und Frauen ab 40, Ort: Schmuttertalh. Bühne

          Mehr aktuelle Informationen